Wie transportiere ich mein Zeug draußen?

< Zurück

Seilkletter-Ausrüstung kann voluminös und schwer sein. Nach tausenden Einsätzen hat sich dieses System bewährt:
 

  • Hauptrucksack: hier kommt die Hardware rein wie Klettergurt, Karabiner, Schlingen, Pilotleine, Helm, Klamotten, ggf.Bigshot Kopf etc. Bewährt haben sich Kletter-Rucksäcke ab 40l, die über die gesamte Länge zu öffnen sind. Wir haben spezielle Modelle im Shop, deren Öffnungen beim Ablegen nicht im Dreck liegen. Klassische Deckeltaschen-Rucksäcke haben eine zu kleine Toploader-Öffnung, und man sucht darin ständig seinen Kram. Wichtig: nimm keinen zu großen Rucksack! Er lädt dich ein, alles Erdenkliche reinzupacken, und die Shlepperei artet aus. Über 60 Liter würden wir niemals gehen.
  • Seiltasche: wir befördern das Seil immer separat, so ist es viel schneller einsatzbereit. Gut geeignet sind einfache Seiltaschen um 30 Euro oder Seileimer. Vorteile der separaten Seiltasche: Klettert man mit mehreren Personen/Seilbesitzern, kann man sie im Auto lassen ohne Umpacken. Auch kann man sie in den Kletterbereich legen, während der Hauptrucksack woanders geschützt ist. Hinein kommt auch die Supasling
  • Bigshot: auch die Bigshot Baumschleuder befördern wir separat. Perfekt ist die geoclimbing Biggie Bag