Wie pflege ich Karabiner?

< Zurück

Karabiner sind ziemlich robust. Ein wenig Pflege tut ihnen trotzdem gut. So kannst du von Zeit zu Zeit die Verschlüsse und beweglichen Teile ölen mit rückstands-/harzfreiem Waffenöl oder säurefreiem Universalöl (z.B. Ballistol) oder Nähmaschinenöl – spätestens dann, wenn sie quietschen.

Manche stecken total verdreckte Karabiner (z.B. nach einer Höhlenfahrt) in die Spülmaschine. Dabei allerdings KEINE Tabs verwenden und auch kein Spülsalz. Salz greift Aluminium an. Am besten ist ein Kurzspülgang ohne jedes Spülmittel.
Im Handwaschbecken darfst du dagegen Handspülmittel verwenden, da es salzfrei ist. Perfekt sind Ultraschallbäder wie zur Brillenreinigung beim Optiker.