Was passiert, wenn ich das Seil ins Gerät falsch einlege?

Das ist extrem gefährlich, und du kannst abstürzen.

Bei Abseilern, insbesondere von Türmen und Brücken, kommt man schnell in Gefahr, das Gerät falsch herum einzulegen. Du erkennst es etwa daran, dass du vor dem Abseilen das Seil im Gerät anziehen möchtest und das Gerät blockiert anstatt Seil freizugeben. Viele wundern sich und denken “Hä, wasn jetzt los?” Spätestens jetzt sollten alle Alarmglocken läuten.

Solltest du trotzdem abseilen, blockiert das Gerät nicht wie gewohnt. Es gibt nur noch die mechanische Reibung beim Durchrutschen über den Bremsnocken. Große Bremsnocken in großen Geräten bieten einen etwas höheren Widerstand. Trotzdem ist die Funktion maximal die eines Abseilachters: ohne Bremshand drunter bzw. Hintersicherung geht es ungebremst abwärts. Es gab schon einige Unfälle mit schweren Verletzungen.

Unser DRINGENDER Rat beim Abseilen ist folgende Prozedur:
1. Funktionskontrolle: auf sicherem Terrain immer einen Zug-Test machen
2. Handsteigklemmen-Backup: oberhalb des Geräts die Handsteigklemme ansetzen (mit Verbindung zum Gurt selbstverständlich), in Abseilposition gehen, Gerät prüfen, dann die Handsteigklemme erst lösen
3. IMMMER Bremshand am Seil unterhalb des Geräts (alternativ eine Prusikhintersicherung). IMMER!

Lernst du alles auf unseren Kursen.

Das einzige Gerät mit einer Sicherung beim “Falschrum-Einlegen” ist das Petzl I´D, welches dann total blockiert. Du kannst dich von dieser Blockade nur schwer befreien, immerhin bist du aber nicht abgestürzt. Wie du in solchen Situationen sicher runterkommst, zeigen wir dir auf dem Safety-Kurs.

Vorheriger Artikel: Schützt mich mein Abseilgerät bei Stürzen?
Nächster Artikel: Kann ich ein 10mm Seil an einem 10,5mm Gerät verwenden?