Was mache ich bei neugierigen Fußgängern?

< Zurück

Freundlich sein. Meist finden sie die Sichtung eines Kletterers eine nette Abwechslung. Auf die Frage “Was machen Sie da?” antworten wir meist mit dem, was man sowieso schon sieht: “Klettern”. Natürlich kann man auch aberwitzige Stories auftischen. An Brücken, Türmen etc. antworten wir auf dieselbe Frage meist mit “Kontrolle” – was ja auch stimmt – wir kontrollieren, ob an der Geocache-Dose noch alles okay ist.

Entscheidend ist ganz klar unser Auftreten: wer selbstbewusst und entspannt daherkommt, fördert erst gar keinen Argwohn. Wer Versteck spielt und sich ängstlich umschaut, macht sich verdächtig.

Auf die Frage “Dürfen Sie das?” antworten wir mit Ja. Stimmt ja auch: das Beklettern von Bäumen im Wald ist nicht verboten. Auf die Feststellung “Das ist aber verboten!” gibt es eine perfekte Rückfrage: “Wo steht das?”
Sehr argwöhnische Fußgänger kann man zuweilen irritieren mit Gegenfragen: “Und was machen Sie hier?” Überhaupt macht es großen Sinn, neugierige Gegenfragen zu stellen, etwa wie der Hund heißt, wo sie gerade herkommen, ob sie hier häufiger unterwegs sind etc.