Was ist T5?

< Zurück

T5 ist der höchste Terrain-Schwierigkeitsgrad beim Geocachen.

Die Geocache-Schwierigkeitsgrade gehen von T1 (mit dem Rollstuhl erreichbar) bis zu T5 (Sonderausrüstung nötig, extrem schwieriges Gelände). Jeder Geocache besitzt neben der T-Wertung auch eine D-Wertung. D steht für “Difficulty” und beschreibt, wie schwierig das Auffinden des Geocachs ist – etwa durch ein besonders pfiffiges Versteck oder einem schweren Rätsel. Die T-Wertung (“Terrain”) beschreibt das konkrete Gelände vor Ort. “Was für eine D und T hat denn der?” ist die typische Frage eines Geocachers bei der Suche. Durch D und T bekommt jeder Geocacher einen schnellen Überblick über den Charakter des Geocaches.

Weltweit gibt es über 3 Millionen Geocaches, davon etwa 65.000 T5er. Mehr unter geocaching.com.

Da T5 Geocaches die adrenalinhaltigsten sind, hat sich daraus eine eigene Szene entwickelt. geoclimbing.de ist aus dieser Szene entstanden und deren Antreiber (“key influencer”).