Warum haben Statikseile keine Mittenmarkierung?

< Zurück

Weil die Verwendung im Doppelstrang nicht vorgesehen ist.
Viele (Dynamik-)Seile für das Alpinklettern haben eine schwarze, etwa 20cm lange Mittenmarkierung. Das ist sinnvoll, da viele Alpinisten am Doppelstrang abseilen und danach das Seil einfach vom Boden/Standplatz aus rausziehen. Hängt das Seil nicht in der Mitte, ist ein Strang kürzer und beim Abseilen können schwere Unfälle passieren (wenn der kurze Strang ungesichert ist und durch das Abseilgerät flutscht) bzw. die maximale Länge des Seils wird nicht genutzt.
Wir Geocacher benutzen zwar Statikseile, aber auch der Doppelstrang ist sinnvoll – etwa beim Abseilen im Steinbruch. Am Boden angekommen, können wir das Seil einfach rausziehen und müssen nicht mehr hoch.
Für das Abseilen am Doppelstrang sind Tube und Achter die besten Abseilgeräte, jeweils hintersichert (lernst Du auf dem Grundkurs). Auf jeden Fall gehört an jedes Seilende ein Stopperknoten.
Zum Markieren der Seilmitte gibt es spezielle lösungsmittelfreie Markerstifte. Normale Supermarkt-Marker sind meist nicht geeignet. Der DAV hat Tests mit konventionellen Markern gemacht und schätzt allein Edding 3000, Edding Retract 11 und Staedtler Lumocolor als unbedenklich ein.
Teilnehmer unserer Kurse bekommen auf Wunsch kostenlos eine Mittenmarkierung ins Seil.