Vorteile von Achter und Tube beim Seilklettern

< Zurück

Achter und Tube ermöglichen Dir das Abseilen am Doppelstrang – ein Vorteil, den dir fast kein Abseilgerät bietet.
Am Doppelstrang kannst du abseilen, ohne wieder hochgehen zu müssen. Dazu legst du dein Seil oben um einen Baum/eine feste Konstruktion und beide Seilstränge in deinen Achter/Tube. Letzterer hat dafür extra zwei Schlitze.
Danach seilst du parallel an beiden Strängen ab. Unten ziehst du einfach das Seil raus, fertig. Ein (mühevoller) Aufstieg zum Lösen des Seils ist nicht mehr nötig. Diese Technik ist besonders wirksam bei T5 Multistationen, an denen es unten weiter geht, oder an Abseilern generell. Sie kommt aus alpinen Mehrseillängenrouten. Auch dort seilt man sich am Doppelstrang ab bis zum nächsten Stand, zieht das Seil raus und seilt die nächste (Doppel-)Seillänge ab. Es gibt dafür sogar extra Seile, sogenannte Halb- bzw. Zwillingsseile, letztere besonders dünn und ausschließlich für den Doppelseilbetrieb konstruiert. Natürlich kannst du auch dein normales (Statik-)Seil dafür verwenden.

Damit die Doppelseiltechnik sicher ist, ein paar Regeln:

  • Obwohl die Bremswirkung im Doppelseil erheblich erhöht ist (besonders im Achter), empfehlen wir auch hier eine Hintersicherung, gelegt um beide Seilstränge. Die Hintersicherung blockiert dein Seil, wenn du loslässt. Den Einbau lernst du schon auf unserem Grundkurs. Die von uns verkauften Hintersicherungen passen locker auch ums Doppelseil
  • Vor dem Abseilen solltest du die Seilmitte ermitteln und diese um den Baum/die Abseilstelle legen. Nur so sind beide Enden gleich lang
  • Auch solltest du DRINGEND in JEDES Seilende einen Stopperknoten machen, damit nicht ein Seilende versehentlich aus dem Achter/Tube rutscht. Ansonsten würdest du sofort abstürzen. Solche Unfälle sind schon häufig passiert! Je ein Knoten pro Seilende ist dabei besser, als beide Seilenden per Knoten miteinander zu verbinden. In letzterer Konstellation kann sich das Seil verdrehen und verschieben, und du hast am Seilende einen Haufen “Makramee”
  • Vorsicht beim Legen des Seils um Nadelbäume: beim Abziehen kann sich dein Seil erheblich mit Harz einsauen!
  • Beim Abziehen des Seils unbedingt die Stopperknoten lösen – sie bleiben gerne an Vorsprüngen/Kanten hängen