Funktionieren Bruststeigklemmen als mitlaufendes Sicherungsgerät?

< Zurück

Wir können das nicht empfehlen. Eine solche Konfiguration kommt aus dem Solo-Toprope-Klettern: der Sportkletterer macht sein Seil oben fest und klettert dann nur mit dem Gurt verbundener Bruststeigklemme von unten hoch. Die Klemme läuft ohne Nachziehen mit, und der Kletterer kann sich zum Ausruhen auch mal ins Seil setzen. Und da er ein dynamisches Seil einsetzt, würde ein Sturz auch aufgefangen.

Das Problem bei einer solchen Konfiguration ist die viel zu einfache Öffnungsmöglichkeit der Steigklemme: aus Versehen dran gekommen, geöffnet, und du bist völlig ungesichert. Bei Solo-Sportkletterern sind derartige Unfälle schon passiert. Da sie solo gingen, lagen sie tragischerweise auch noch alleine schwer verletzt am Wandfuß, und keiner war da zur Rettung.

Beim alleinigen Einsatz von Steigklemmen müssen deshalb stets zwei Klemmen gleichzeitig mit deinem Gurt verbunden sein.

Eine Steigklemme folgt deinen Bewegungen immer nur aufwärts. Zum Runterklettern sind sie nicht geeignet. Außerdem bräuchtest du als Verbindung unbedingt einen Bandfalldämpfer, da wir Geocacher an Statikseilen klettern.