Bei meinem Abseilgerät löst ständig die Paniksicherung aus. Was kann ich tun?

< Zurück

Abseilgeräte mit eingebauter Paniksicherung sind zwar sehr sicher: reißt man versehentlich den Abseilhebel durch, blockieren sie sofort.

Der Auslösewert der Paniksicherung ist vorgeschrieben, nämlich wenn man mit 45 Kilo am Hebel zieht. Allerdings geschieht das bei dem vom Hersteller angegebenen Maximalgewicht. Ist aber wenig Last auf dem Gerät, etwa durch leichte Personen, beim Abseilen an Schrägen (z.B. Einstieg in einen Steinbruch) oder im Vorstieg, greifen Paniksicherungen meist zu schnell und sind dann mehr als nervig.

Manche Hersteller bieten für solche Fälle Geräte ohne Paniksicherung an (z.B. Petzl Rig). Manche Geräte können per Daumendruck bei geringer Last Seil freigeben (Petzl Grigri+, Edelrid Eddy, Bornack Lory, ISC D4), was allerdings Übung erfordert. Das uns einzige bekannte Gerät, bei dem man die Paniksicherung komplett aushängen kann, ist das ISC A-B.

Geräte ohne Paniksicherung haben also bei geringen Lasten, im Vorstieg und Abseilern mit Felskontakt durchaus Vorteile. Wer sie richtig bedient und die richtige Bremshandtechnik einsetzt, kann damit glücklicher werden. Geräte für Baumpfleger (Petzl, ART) haben grundsätzlich keine Paniksicherung.